Soul Talk: Zero Waste mit Bea Johnson

Jeder Deutsche produziert jährlich rund 100 Kilogramm Müll. Jeder Discounter entsorgt täglich rund 45 Kilogramm essbare Lebensmittel. Wir haben nicht vor, eine Predigt zu halten, wir alle wissen, dass wir etwas ändern müssen. Vor allem in Berlin entsteht eine starke Bewegung für einen nachhaltigen Lebensstil: Grüne Märkte, Second-Hand-Kleidung, kunststofffreie Läden.
Aber was ist mit dem Rest der Welt? Wir trafen Bea Johnson. Bea und ihre Familie leben in San Francisco und entsorgen nur eine Hand(!) Müll pro Jahr. Inzwischen überzeugt sie schon Tausende im Fernsehen, als Speaker und hat zahlreiche Bücher geschrieben. Sie und ihre Methode ist einzigartig und wir sind begeistert! Wie kann das funktionieren? Dachten wir uns.
Sie hat uns alles erzählt!

Wie kam die Idee, ohne Verschwendung zu leben?

Es ist der Abbau, der unser Umdenken ausgelöst hat. Unser Wandel erfolgte nicht über Nacht, sondern allmählich. Es dauerte zwei Jahre, bis wir vom Leben in einem großen Haus zu einer umweltfreundlicheren Lebensweise übergingen. Im ersten Jahr zogen wir in eine Wohnung mit nur dem Notwendigsten ein und lagerten den Rest – dort lernten wir, dass das Leben mit weniger uns erlaubt, mehr zu leben. Im zweiten Jahr kauften wir ein Haus, das halb so groß war wie das vorherige, wir ließen 80% unseres Besitzes los (einschließlich dem, die wir gelagert hatten). Durch die Einfachheit hatten wir dann mehr Zeit uns über Umweltfragen zu informieren – wir beschlossen damals, unsere Lebensweise im Interesse der Zukunft und unserer Kinder zu ändern.

Abfall zu reduzieren ist wichtig, weil es nicht nur gut für die Umwelt ist, sondern auch den Lebensstandard erheblich verbessert!

Warum machst Du den Abfall Streik?

Definitiv um der Zukunft unserer Kinder willen. Aber wie Jeffrey Hollender, CEO der Seventh Generation, sagte selbst: “Zero Waste ist die Mutter von Umweltschützern” – wie er in “The Story of Stuff” zitiert. Es hat sich gezeigt, dass die Ressourcen der Erde den Konsum unserer Gesellschaft nicht aufrechterhalten können. Abfall zu reduzieren ist wichtig, weil es nicht nur gut für die Umwelt ist (Abfall von Ressourcen auf Deponien, die giftige Verbindungen in der Luft und am Boden freisetzen), sondern auch den Lebensstandard erheblich verbessert!


Was ich am meisten am Leben liebe, ist das einfache Leben, und wie viel näher es meine Familie gebracht hat.


Wie lebt man ohne Abfall? Beeinflusst es Dein Kaufverhalten?

Was meine Familie tut, um nur ein Viertel des Abfalls pro Jahr zu erzeugen, ist nicht so schwierig, wie es scheinen mag. Wir folgen einfach den 5R’s der Reihe nach und wir wenden sie auf jeden Aspekt unseres Lebensstils und jeden Raum in unserem Haus an.
Wir:

1 – Refuse (ablehnen), was wir nicht brauchen (z.B. Einweg-Plastik, Junkmail und Freebies),

2 – Reduce (reduzieren) den Bedarf (Möbel, Kleidung),

3 – Reuse (wiederverwenden) durch den Kauf von Secondhand und den Austausch von Einwegartikeln gegen Mehrwegartikel (einschließlich des Einkaufs mit Mehrwegartikeln wie Stofftaschen, Gläsern und Flaschen),

4 – Recycling, was wir nicht ablehnen, reduzieren oder wiederverwenden können,

5 – Rot (kompostieren) den Rest (Fruchtschalen, Flusen, Haare, Bodenreiniger usw.).

Hälst du deinen Lebensstil manchmal für extrem oder einschränkend und versuchst Du damit ein Beispiel aufzuzeigen?

Wir sind nicht hier, um jemandem zu sagen, wie er sein Leben leben soll, wir teilen nur, wie wir unser Leben leben, und hoffen, andere zu inspirieren.

Wir betrachten unseren Lebensstil nicht als extrem, weil er unser Leben stark verbessert hat, und wir konnten uns nie vorstellen, zu dem Weg zurückzukehren, an den wir uns gewöhnt haben.

Wir haben festgestellt, dass Zero Waste nichts ist, was wir erwartet hätten, es ist nicht nur gut für die Umwelt: Insgesamt hat es uns auch gesünder gemacht, und es spart uns unglaublich viel Zeit und Geld! Was ich am meisten am Leben liebe, ist das einfache Leben, und wie viel näher es meine Familie gebracht hat. Die freiwillige Einfachheit hat unseren Alltag auf diese Weise verändert: Es hat unsere Reinigung erheblich vereinfacht. Es macht unsere Hausarbeit und professionelle Arbeit viel effizienter. Es hat uns erlaubt, mehr zu spielen (einfaches Leben konzentriert sich auf Erfahrungen im Vergleich zu Dingen) und mehr Zeit miteinander zu verbringen. Es hat uns sogar erlaubt, mehr zu reisen, indem wir in der Lage sind, unser Haus zu vermieten, wenn wir weg sind (unsere minimalistischen Kleiderschränke passen in ein Handgepäck), was dann Urlaubs- und Familienausflüge finanziert!

Es spart uns unglaublich viel Zeit und Geld!

Welche Ratschläge würden Sie geben, um nachhaltiger zu leben?

Mein Ratschlag wäre, einfach den 5 R’s zu folgen, die ich vorher bereits erwähnt habe.
Die erste Sache, die man tun kann, um Abfall und Unordnung vom Betreten ihres Hauses zu stoppen, ist, einfach mal Nein zu sagen! Denke nach, bevor du etwas annimmst, das dir ausgehändigt wird. Lehne Flyer, Freebies, Partybevorzugungen, Visitenkarten, Einweg-Plastik (z.B. Plastiktüten) ab und bekämpfe Junk-Mail. Die Annahme dieser Dinge schafft nicht nur eine Forderung nach mehr, sie sind eine Verschwendung von Ressourcen, und sobald sie in unser Haus gebracht werden, tragen sie zur Unordnung bei und erfordern Anstrengungen, sie später zu beseitigen. Ablehnen ist die erste Regel, um einen verlustfreien, einfachen Lebensstil zu führen. Probier es auch, du wirst erstaunt sein, wie viele Dinge du aufhalten kannst, wenn du sie nicht in dein Haus lässt.

Was haltet ihr von Beas Methode?

Mehr von Bea Johnson und ihr Zero Waste Zuhause
Instagram
Homepage

Read this article in English

Text:
Masha ist die Gründerin von Literaa Poetry und die bessere Hälfte von Pedro.
Sie schreibt gerne Kolumnen und Lifestyle-Themen und kümmert sich um die Redaktion.
Lies hier mehr über Masha hier.

This image has an empty alt attribute; its file name is image-2.png

Processing…
Success! You're on the list.

Dieses Interview wurde für die Bachelorarbeit erstellt:
“Leben ohne Geld? Ein alternativer Weg zur Nachhaltigkeit.” Um die gesamte Online-Dokumentation zu sehen, klicken Sie hier.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.